Die Geometrie der Natur – Fraktale

Die Geometrie der Natur – Fraktale

Ein Artikel von .
Quelle: http://www.bendesign.eu/blog/fraktale-in-der-natur

Mandelbrot, Computergrafik und Fraktale

Fraktale in der Natur

Fraktale in der Natur

Fraktale Strukturen als Darstellung natürlichen Wachstums

Fast überall, wo man in der Natur genauer hinschaut findet man Fraktale. Nehmen wir als einfaches Beispiel zunächst einen Baum.

Silhouette eines Baumes

Beispiel für einen Baum

Was sieht man, wenn man einen Baum ansieht? Einen Baumstamm, aus dem fast zufällig Äste abzweigen. Wenn man nichts über Fraktale weiß, mag einem ein Baum wie ein sehr zufälliges Objekt erscheinen. Ohne erkennbare Regeln und mit rein zufälligen Mustern.

Wenn man sich intensiver mit Fraktalen beschäftigt merkt man bei genauerem hinsehen, dass dies nicht der Fall ist. Wir sehen dann, dass ein Baum grundsätzlich aus einem Baum besteht, aus dem weitere Bäume abzweigen. Diesem einfachen Grundprinzip folgen alle Bäume und viele weitere Pflanzen.

“Wolken sind keine Kugeln, Berge keine Kegel, Küstenlinien keine Kreise und Rinde ist nicht glatt, so wie auch der Blitz nicht auf einer Geraden unterwegs ist”

Benoît Mandelbrot

Design von Mutter Natur

Farn mit fraktaler Struktur

Farn mit fraktaler Struktur

Der Farn ist ein nahezu vollkommenes fraktales Objekt. Er besteht aus einem Stengel mit vielen weiteren Farnen links und rechts an dem Stengel. Dies tragen wiederrum kleinere Farne usw.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar